Die Teilungserklärung erstellen, ändern und worauf sonst noch zu achten ist


Die Teilungserklärung regelt die Eigentumsverhältnisse eines Wohnungsgebäudes. Sie stellt damit die Grundlage dafür dar, dass bei Sanierungen und anderen Aufwendungen am Gebäude, die Anteile an den Kosten gerecht und formal richtig auf die einzelnen Eigentümer aufgeteilt werden können. Teilungserklärung erstellen und Checklisten Download

Wie wird die Teilungserklärung erstellt?

Wenn eine oder mehrere Eigentumswohnungen erworben wird, dann brauch man i.d.R. keine Teilungserklärung erstellen, weil diese bereits vorliegen müsste. Sollte das nicht so sein oder es sich um einen Neubau handelt, dann gilt es diese zu erstellen.

Allgemein sieht das so aus:

  1. Von einem Sachkundigen/ Experten (z.B. Architekt) den Aufteilungsplan erstellen lassen - Grundrisse, Gebäudeansicht, Grundstückslageplan
  2. Bei der örtlich zuständigen Bauhörde eine Abgeschlossenheitsbescheinigung beantragen
  3. Aufschlüsselung der Eigentumsanteile der einzelnen Wohnungen am Gesamteigentum
  4. Den aufteilungsplan und die Abgeschlossenheitsbescheinigung bei dem Notar einreichen und auf Grundlage dieser Unterlagen die Teilungserklärung erstellen lassen
  5. Der Notar reicht anschließend die Teilungserklärung bei dem Grundbuchamt ein und daraufhin wird für jede Partei ein Grundbuch erstellt

Teilungserklärung erstellen kostenlose Checkliste - Download

Was steht alles in der Teilungserklärung?

In der Teilungserklärung wird die räumliche Aufteilung festgelegt. Somit gibt sie Aufschluss über die Eigentumsverhältnisse eines Mehrfamilienhauses.

Die Teilungserklärung wird u.a. wichtig bei:

  • Nutzungs- und Gebrauchsbeschränkungen
  • Vorschriften zur Nutzung des Gebäudes
  • Hausverwaltung bestellen
  • Stimmrechtverteilung, also bei einer Eigentümerversammlung, wenn Eigentumsanteile ausschlaggebend sind
  • formal richtige Aufteilung der Kosten auf die Eigentümer - z.B. Reparatur der Hausfassade

Auf welche Besonderheiten gilt es zu achten?

Tierhaltung Die Tierhaltung bzw. die Erlaubnis bestimmter Tiere können in der Teilungserklärung eingeschränkt werden. Fenster und Fensterrahmen Die Fassade gehört offensichtlich zum Gemeinschaftseigentum - Fenster und Fensterrahmen jedoch auch. Man kann in der Teilungserklärung regeln, dass jede Eigentümerpartei Erneuerungen bei den Fenstern nur für sich selbst zu zahlen haben. Ist Ähnliches nicht geregelt, wird der Tausch von Fenstern oder Fensterrahmen von allen Eigentümern, je nach Anteil, mit getragen. Sanierung und Reparaturen Diese sollen je nach Eigentümeranteil aufgeteilt werden. Jedoch sind auch hier geringfügige Sondervereinbarungen möglich - entsprechend empfiehlt es sich, dass man hierauf achtet.